Mit Inbound Marketing als Personal Trainer neue Kunden gewinnen

Uncategorized Jan 29, 2019

Was ist denn bitte Inbound Marketing? Und warum solltest ausgerechnet DU als Personal Trainer davon profitieren können? Ganz einfach: Weil es Kunden am laufenden Band liefert. Glaubst du nicht? Dann solltest du dir nun einige Minuten Zeit nehmen und dir diesen Artikel aufmerksam durchlesen. Am Ende wirst du exakt wissen, wie du Inbound Marketing für dich einordnen und vor allem auch praktisch einsetzen kannst…

 

Inbound Marketing oder Outbound Marketing!?

Einfach ausgedrückt: Outbound Marketing ist das klassische Push-Marketing. Ob du es möchtest oder nicht, dir wird die Werbung zugespielt. Denke an TV Werbung. Eigentlich möchtest du deinen Film anschauen. Mitten während der spannendsten Szenen...Werbeunterbrechung. Ob du möchtest oder nicht. Der TV Sender gibt JETZT vor, dass du Werbung schauen sollst.

 

Wie fühlt sich das an für dich? Freust du dich über diese Art von Werbung? Hast du wirklich Interesse an dieser Reklame? Wahrscheinlich nicht. Und hierin unterscheidet sich Outbound Marketing von Inbound Marketing.

 

Inbound Marketing ist Pull-Marketing. Das bedeutet, deine Interessenten suchen aktiv nach deinem Angebot oder Content. Weil sie ein Bedürfnis oder ein Problem haben, welches sie lösen möchten. Denke hier einfach an die Suchmaschine Google. Du suchst hier aktiv, bekommst von Google die relevantesten Ergebnisse für dein Problem und du kannst willentlich damit beginnen, dich zu informieren.

 

Outbound Marketing ist damit nicht automatisch schlecht. Inbound Marketing sollte jedoch die Grundlage jedes Personal Trainers sein. Wirf einfach einen kurzen Blick in meine Personal Trainer Roadmap. Die unterste Stufe beschäftigt sich damit, dich zu einem Experten der Branche werden zu lassen. Mit Content Marketing als zentralen Punkt. Dein Content soll deine Interessentengruppe und somit auch deine potentiellen Kunden anziehen. Inbound Marketing erweckt Interesse und baut Vertrauen auf. Dein Content lässt dich zum gefragten Experten heranwachsen.

 

Allerdings siehst du in der Personal Trainer Roadmap auch, dass Content Marketing - als Teil deiner Inbound Marketing Strategie - nur einen Teil aus dem Großen und Ganzen ausmacht. Aber dazu später mehr.

 

Die 4 Stufen des Inbound Marketings

Im Folgenden möchte ich dir zunächst einen ersten Überblick der 4 Stufen des Inbound Marketings ermöglichen. Anschließend betrachten wir jede einzelne Stufe etwas genauer und überlegen gemeinsam, wie du diese Stufen praktisch in dein Marketing als Personal Trainer einbinden kannst. Die 4 Inbound Marketing Stufen sind dabei:

 

  • Anwerben
  • Umwandeln
  • Abschließen
  • Pflegen

 

Klingt logisch für dich? Ist es eigentlich auch. Dennoch arbeiten viel zu wenige Personal Trainer in ihrer Marketingstrategie strukturiert nach diesem Vorgehen. Doch gerade für dich als Personal Trainer ist es entscheidend, keinen dieser Schritte zu überspringen. Denn in deinem Business geht es um Vertrauen. Daher machen Hardselling Strategien, die nur darauf aus sind, unbedingt einen Verkauf zu akquirieren keinen Sinn. In meinem Blog Heartselling statt Hardselling, gehe ich hierauf genauer ein.

 

Inbound Marketing Stufe 1: Anwerben

Frage dich einmal selbst: Warum bist du auf einer Seite wie dieser unterwegs? Weil du Pop-Ups sehen möchtest? Oder weil du Informationen möchtest? Wenn du bis hierher gelesen hast, wirst du an Informationen interessiert sein.

 

Transparent gesprochen: Gefällt dir dieser Artikel und kannst du daraus für dich nützliche Informationen mit Mehrwert ziehen, wirst du auch weitere Artikel in meinem Blog durchlesen. Gefallen dir weitere meiner Artikel, wirst du auch in Zukunft wiederkommen, um Ausschau nach neuen nützlichen Informationen zu halten. Das ist Inbound Marketing. Du kommst von alleine immer wieder auf die Quellen zurück, die für dich nützlich sind. Du wirst nach und nach zum Fan. Schaust du dir noch einmal die Personal Trainer Roadmap an, wirst du sehen, dass das Gewinnen von 1000 echte Fans dein wichtigstes Ziel darstellen muss.

 

Was musst du also tun, damit dein potentieller Kunde immer wieder von alleine und begeistert zu dir zurück kommt und dich als Experte und vertrauenswürdigen Coach wahrnimmt? Du musst bemerkenswerten Inhalt liefern. Also im wahrsten Sinne des Wortes: Dein Interessent muss dich bemerken.

 

Dafür wiederum solltest du nicht nur Inhalt mit Mehrwert liefern, sondern deinen Content auch so optimieren und aufbauen, dass du bei den Suchmaschinen oben stehst und schnell gefunden wirst und du musst deinen Inhalt über die Social Media Kanäle teilen - oder noch besser: Dein Content muss so gut sein, dass er von anderen Menschen geteilt wird.

 

Inbound Marketing Stufe 2: Umwandeln

Eine können wir wohl an dieser Stelle schon zusammenfassen: Guter Content, exakt passend und relevant für deine Zielgruppe, baut dir einen Expertenstatus auf. Und Experten vertraut man. Sie wissen wovon sie sprechen.

 

Du willst aber nicht nur Experte sein. Du musst auch verkaufen. Und ich möchte hier ganz bewusst sagen, dass du verkaufen MUSST. Nicht dass du verkaufen MÖCHTEST. Denn wer als Personal Trainer nicht verkauft, kann maximal Hobby Trainer sein. Wer keine Gewinne schreibt, kann keinen Beruf daraus machen. Du wirst pleite gehen.

 

Ich weiß, das wollen viele Personal Trainer nicht hören. Sie sind aus voller Leidenschaft Coaches. Und das ist auch gut so. Doch wer von seinem Dasein als Personal Trainer nicht nur überleben, sondern gut und sorgenfrei leben möchte, der darf nicht nur Trainer sein, sondern muss auch unternehmerisch denken.

 

Der erste Schritt zum Verkauf ist jedoch nicht der Verkauf selbst, sondern das Umwandeln. Ich muss erneut auf meine Personal Trainer Roadmap verweisen. In ihr ist eine detaillierte, jedoch einfache Produktstrategie enthalten. Der erste Schritt ist das Content Marketing. Mit Hilfe dieser Inbound Marketing Strategie möchtest du Besucher deiner Webseite zu echten Interessenten umwandeln. Etwa durch das Eintragen in deine Newsletter Liste. Das ist gleichzeitig der erste messbare Beleg, dass sich ein Besucher wirklich für deine Informationen, Produkte oder Dienstleistungen interessiert.

 

Inbound Marketing Stufe 3: Abschließen

JETZT kommen wir zum Verkauf. Nicht unmittelbar. Aber es geht nun darum, den Interessenten zu einer Kaufentscheidung zu führen. Wer sich bei dir als Personal Trainer über deine Inhalte oder Angebote informiert, der hat auch grundsätzliches Interesse an deinem Service. Natürlich wird nicht jeder auch etwas kaufen. Aber mit Hilfe von direktem Marketing - etwa durch deinen Newsletter - soll die Kaufentscheidung des Interessenten unterstützt und gefördert werden.

 

Die oben bereits angesprochene Produktstrategie für Personal Trainer sieht nun auch vor, nicht mit der Tür ins Haus zu fallen. Direkt per Mail eine 10er Karte Personal Training für 1500€ verkaufen zu wollen, das wird so nur in den seltensten Fällen funktionieren. Wenn du deinen Interessenten jedoch mit zuvor geschalteten Angeboten langsam an einen hochpreisigen Verkauf heran führst, steigen deine Chancen, dass dein Kunde diesen auch tätigt. Denn mittlerweile wurde Vertrauen aufgebaut und du konntest mit deiner Expertise überzeugen.

 

Inbound Marketing Stufe 4: Pflege

Ist der Sale getätigt, ist jedoch nicht die Aufgabe erfüllt. Du musst deine Kunden nun auch pflegen. Was uns wiederum zu den 1000 echten Fans bringt. Wenn du es schaffst, 1000 echte Fans aufzubauen, die jährlich jeweils 100€ in deine Angebote investieren, bist du bereits bei einem Jahresumsatz von 100.000€ und damit weit über dem normalen Personal Trainer angesiedelt.

 

Nicht jeder dieser 1000 echten Fans wird ein hochpreisiges Produkt, wie ein Coaching bei dir buchen. Eine Sales Conversion - je nach Zielgruppe - von rund 3% ist allerdings durchaus machbar. Das entspricht rund 30 Personal Trainer Klienten. Wenn jeder dieser Klienten nur eine einzige Session pro Monat bei dir bucht, zu einem Stundensatz von 100€, sind das weitere 36.000€ Jahresumsatz. Und die Wahrscheinlichkeit, dass deine Klienten mehr als nur eine Stunde pro Monat buchen ist hoch. Der Gewinn entsprechend auch.

 

All das wird jedoch nur dann der Fall sein, wenn du dich wirklich um deine Fans kümmerst. Wenn du ihnen einfach nur etwas verkaufen möchtest, um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen, wirst du die genannten Zahlen nie erreichen. Daher ist Leidenschaft als Coach nach wie vor das absolute A und O. Nur musst du eben über diese reine Leidenschaft auch hinaus gehen. Du MUSST auch unternehmerisch denken.

 

Das Prinzip der 1000 echten Fans ist perfekt für Einzelunternehmer wie dich geeignet. 100€ pro Jahr von 1000 echten Fans umzusetzen ist im Zuge einer Inbound Marketing Strategie gut strukturiert möglich. Etwa über den Verkauf von Büchern oder eBooks, Online Seminaren oder Workshops usw. Ein Angebot pro Quartal und Fan zu je 25€. That’s it. Und du wirst die obigen Zahlen erreichen.

 

Klingt super! Aber auch realistisch?

Ich möchte dir überhaupt nicht vorspielen, dass Inbound Marketing eine “Reich über Nacht”-Strategie ist. Überhaupt nicht. Aber es ist nachhaltig. Stelle dir also die Frage, was du genau möchtest: Einmal schnell Geld verdienen oder langfristig ein profitables Personal Trainer Business aufbauen, von dem du auch in fünf oder zehn Jahren noch gut leben und nicht nur überleben kannst?

 

Wenn dein Ziel eher dem zweiten Punkt entspricht, ist Inbound Marketing im Zuge einer guten Business Strategie für Personal Trainer dein Weg in die Zukunft - eine profitable Zukunft, in der du erfolgreich und leidenschaftlich als Personal Trainer und Online Coach arbeiten kannst.

Wie nutzt du Inbound Marketing als Personal Trainer? Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Post und lass uns über die besten Strategien diskutieren.

Schließe dich Hunderten von Personal Trainern und  Online Coaches an.

Erhalte den neuesten Content immer als erstes und lerne, wie du ein Personal Trainer Business aufbaust, von dem du gut leben und nicht nur überleben kannst. Ohne Marketing Spezialist sein zu müssen oder das zu vernachlässigen was du wirklich liebst: Das Coaching.

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.