Blog Hier starten Login

Vermeide diesen drastischen Fehler, wenn du 2019 deine Sommerform erreichen möchtest.

diät fitness gewohnheiten Dec 13, 2018

Knapp die Hälfte aller Deutschen haben jedes Jahr gute Vorsätze. Und praktisch 100% aller Fitness Sportler möchte im Sommer eine Form, auf die andere neidisch sind. Nur 20% erreichen ihr Ziel. Mindestens 80% scheitern auf dem Weg zum Ziel und stellen fest, dass sie nicht gut genug vorbereitet waren.

 

STOPP! DAS ist der alles entscheidende Fehler: Du setzt dir Ziele. Planst dein Vorgehen. Und liest dir alles an Wissen an, das du haben musst, um Fett ab- und Muskeln aufzubauen.

 

Du wirst es nicht gerne hören: All das produziert überhaupt keine Ergebnisse. Zwar ist es wichtig, entsprechendes Wissen zu haben und einen Plan aufzustellen, wie du an dein Ziel gelangst. Doch häufiger als nicht, ist der Versuch, alles perfekt zu machen und immer noch mehr zu wissen, lediglich eine Strategie, um das Gefühl zu haben etwas für seinen Fortschritt zu tun. Ohne dabei das Risiko des Scheiterns tragen zu müssen.

 

Du kannst dich entweder bewegen oder du kannst in Aktion treten. Dutzende Bücher und Studien über Training und Ernährung zu lesen ist Bewegung. Ins Gym gehen, an die Hantel  treten und ein paar effektive Wiederholungen zu trainieren ist in Aktion treten. Damit packst du die Sache an.

 

Darum bringt dich mehr Wissen nicht weiter

Mehr Wissen kann zur größten Erfolgsbremse überhaupt werden. Und mehr Wissen bringt - wie du mittlerweile weißt - nicht mehr Resultate. Das ist auch gleichzeitig die Erklärung, warum die Fehlerquote Fitness Ziele zu erreichen noch immer bei über 80% liegt. Es liegt nicht am Wissen.

 

Wenn du in Google nach “Fettabbau” suchst, bekommst du in unter einer halben Sekunde deutlich über eine Million Ergebnisse. An mangelndem Wissen kann es also kaum liegen. Wissenschaftler diskutieren ihre neuesten Forschungsergebnisse heutzutage direkt mit ihren Followern in den sozialen Medien. Du hast also die Möglichkeit, kostenlos top Kompetenzen zu deren Spezialgebiet direkt zu befragen. Doch was bleibt: 80% der Fitness Sportler scheitern an ihrerer Zielerreichung.

 

 

All das Wissen hat keinen direkten Einfluss auf deinen Erfolg. Und je mehr du dich mit einer Thematik auseinandersetzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du das “in Aktion treten” immer weiter vor dir her schiebst.

 

Du planst und perfektionierst. Du fragst dich ob eine oder zwei Trainingseinheiten pro Woche und Muskelgruppe effektiver sind? Du liest Studien über das perfekte Trainingsvolumen. Kurzum: Du bist bald selbst eine Autorität auf diesem Gebiet. Doch leider nur theoretisch.

 

Du weißt nun möglicherweise, dass zwei Trainingseinheiten pro Muskelgruppe und Woche auf dem Papier effektiver sind. Praktisch hast du jedoch bisher noch nichts umgesetzt und somit auch keine Fortschritte erzielt.

 

Du möchtest im Sommer in Top Shape sein? Einen Six Pack haben, auf den andere neidisch sind? Jeder 20-minütige Spaziergang bringt dich einen Schritt näher an dieses Ziel, als die Recherche, ob Intervalltraining oder niedrig intensives Cardio effektiver für den Fettabbau ist…

 

Die Angst zu versagen sitzt dir immer im Nacken

Wenn dich all die Planung und die Perfektion doch aber keinen Schritt weiter bringt, warum tust du es dennoch? Weil du ein mögliches Versagen nach hinten hinausschieben möchtest. Insbesondere dann, wenn es dir schon einmal so erging.

 

Hast du schon einmal eine Sommerdiät gestartet und deine gewünschte Form nicht erreicht? Kein Sorge. Wie du mittlerweile weißt, geht es acht von zehn Fitness Sportlern nicht anders als dir. Für dich selbst fühlt sich dieses Scheitern jedoch nicht gut an.

 

Durch das Planen, durch die Perfektionierung aller einzelnen Schritte kannst du dieses mögliche negative Szenario nach hinten verschieben - und gleichzeitig mit dem positiven Gefühl, etwas für deine Zielerreichung getan zu haben, schmücken.

 

Es gibt nur einen Ausweg (den ich dich bitten würde, nicht jetzt sofort zu nehmen): Trete in Aktion!

 

Auch wenn diese Bitte nun entgegen allem spricht, was du bisher in diesem Artikel gelesen hast: Lies weiter! Schiebe deine Aktion noch einen kleinen Schritt weiter auf!

 

Denn es gibt noch einen zweiten Fehler, den du unbedingt vermeiden solltest…

 

Daran scheitern gute Vorsätze für das neue Jahr kläglich…

Nach all der Planerei muss irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem du irgendetwas tun MUSST. Durch all dein Wissen möchtest du nun durchstarten, richtig? Am besten von Null auf Hundert.

 

Dein science-based Training steht. Deine Diät für schnellstmöglichen Fettabbau ist aufgestellt. Startschuss!

 

Anfänglich läuft auch alles ganz gut. Doch nach wenigen Wochen (vielleicht auch schon nach einigen Tagen) merkst du bereits, dass dich der Alltag einholt. Eine Low Calorie No Carb Ernährung hört sich gut an, ist in der Praxis jedoch schwieriger durchzuhalten als gedacht. Dein perfekt evidenzbasierter Trainingsplan mit sechs Trainingseinheiten pro Woche ist nicht durchzuhalten. Eigentlich hast du nur Zeit für vier Trainingseinheiten pro Woche. Deine schlechten Gewohnheiten die du eigentlich loswerden wolltest, drücken immer stärker wieder durch.

 

Kurzum: Du musst enorm viel Energie aufwenden, um deinem Vorhaben Stand zu halten. Fakt ist jedoch, dass die Wahrscheinlichkeit ein Ziel zu erreichen umso höher ist, je einfacher der Prozess dorthin umzusetzen ist. Also je weniger Energie aufgewendet werden muss.

 

Das beginnt bereits in deinem Gehirn. Für aktive und bewusst getroffene Entscheidungen benötigt dein Gehirn viel Energie. Gewohnheiten und unbewusstes Verhalten laufen hingegen auf Autopilot. Sie benötigen kaum Energie. Knapp 50% der täglich getroffenen Entscheidungen werden jedoch unbewusst getroffen. Dein Schlüssel zum Erfolg muss es also sein, deine Gewohnheiten zu verändern.

 

Erleichtere dir deinen Erfolg und mache das Scheitern zur Herausforderung

Um deinen Plan wirklich aktiv und produktiv in die Tat umzusetzen, solltest du es dir so einfach wie möglich machen. Du solltest dir nichts verbieten. Du solltest dir das passende Umfeld schaffen.

 

Gesunde Ernährung fällt dir schwer? Achte darauf, dass du immer einen möglichst einfachen Zugriff auf gesunde Nahrung hast. Klingt simpel. Kann jedoch noch immer eine Hürde darstellen. Die Hürde könnte darin bestehen, dass du gesundes Essen noch kochen musst. Also bereite einige Mahlzeiten im Voraus vor usw.

 

Gleichzeitig solltest du dir das Leben schwer machen, bei Gewohnheiten die du loswerden möchtest. Du weißt beispielsweise, dass du bei Schokoladenkeksen schwach wirst? Du darfst Schokoladenkekse essen. Nur darfst du sie nicht auf Vorrat kaufen.

 

Du veränderst dein Umfeld dahingehend, dass der Zugriff auf die Kekse erschwert wird. Eine kleine Hürde ist es, einfach zum Vorratsschrank gehen zu müssen, um dort die Kekse herauszuholen. Eine große Hürde ist es, erst einmal in den Supermarkt fahren zu müssen, um dir eine Portion Kekse zu kaufen. Du wirst dir zweimal überlegen, ob du die Kekse nun wirklich essen möchtest.

 

Die Realität: Du schaffst dir unbewusst ein Umfeld, dass die Hürden für schlechte Gewohnheiten verringert und für gutes Verhalten erhöht. Du kaufst Kekse die man direkt aus der Packung essen kann. Jedoch gesunde Nahrung die erst zubereitet werden muss.

 

Warum nicht umgekehrt? Du hast gesundes “ready to eat” Essen immer griffbereit, für die Kekse jedoch nur eine Backmischung zu Hause.

 

Kleine Schritte - massive Ergebnisse

Lass uns die ganze Thematik nun noch einmal aus einer anderen Perspektive betrachten: Starke Veränderungen in deinem Lifestyle (neue extreme Diät, täglich Sport, noch mehr Cardio usw.) führen nur dazu, dass immer höhere Hürden aufgebaut werden. Kleine Schritte hingegen verringern die Hürden.

 

Schaffst du es nur 1% besser zu werden in dem was du tust, das jedoch jeden Tag, machst im Verlauf eines Jahres Fortschritte um den Faktor 37! Versuchst du hingegen zu große Schritte auf einmal zu machen, machst du initial betrachtet zwar die größeren Sprünge. Langfristig erleidest du jedoch auch die deutlicheren Rückschläge.

 

Wenn du bis hierher gelesen hast, dann nehme ich an, dass du dieses Szenario mindestens schon einmal durchlaufen hast. Vielleicht bist du auch eine derjenigen Personen, die sich jedes Jahr aufs neue vornehmen: “Dieses Mal schaffe ich es!”.

 

Wenn du es dieses Mal auch wirklich schaffen möchtest, vergiss die großen Erwartungen. Arbeite dich in kleinen Schritten kontinuierlich nach vorne. Halte Ausschau nach Hürden. Und nach Lösungen, wie du die Hürden für gutes Verhalten verringern kannst und sich ein mögliches Scheitern erschweren lässt.

 

Ich helfe dir gerne mit meinem kostenlosen Coaching Newsletter weiter. Innerhalb von nur drei Tagen erhältst du alles notwendige Wissen, wie du Hürden identifizierst und deine ersten Erfolgsfaktoren in deinen Alltag integrierst.

Schließe dich Hunderten von Personal Trainern und  Online Coaches an.

Erhalte den neuesten Content immer als erstes und lerne, wie du ein Personal Trainer Business aufbaust, von dem du gut leben und nicht nur überleben kannst. Ohne Marketing Spezialist sein zu müssen oder das zu vernachlässigen was du wirklich liebst: Das Coaching.

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.